Kulturgespräche von Studenten der Kultur- und Kommunikationswissenschaften

20.05.2019

Frau Prof. Dr. Füsun Alver, Leiterin der Studienabteilung für Kultur-und Kommunikationswissenschaften eröffnete den Kongress mit einer kurzen Eröffnungsrede. Im Folgenden fing der wiss. Mitarbeiter Oguz Güner mit der Einführung der ersten Sitzung an. Berkay Celik begann mit der Sitzung, welche insgesamt 3 Vorträge beinhaltete. In dem Vortrag von Herrn Celik ging es um das Thema „Kultur“. 

Die Sitzung wurde von Rukiye Cetinkaya fortgeführt. Frau Cetinkaya sprach über den bekannten Soziologen Bourdieu. Die Sitzung wurde mit Baris Develioğlus Text über Roland Barthes und Semiotik abgeschlossen.
Nach einer kurzen Pause begann die zweite Sitzung. Diese Sitzung wurde von der wiss. Mitarbeiterin Adalet Duman moderiert. Su Efsane Akpinar begann die Sitzung mit einem Vortrag über Adornos Konzept der Kulturindustrie.  Die Sitzung wurde mit der Rede von Emin Kalınkara fortgesetzt, in der die Kolonialkunst und zeitgenössische Kunst zusammengebracht wurden. Schließlich beendete Ebru Duman die Sitzung mit Hofstedes Rede über die kulturelle Dimensionstheorie. 

Der erste Kongress mit dem Titel „Kulturgespräche der Studenten der Kultur- und Kommunikationswissenschaften“ wurde somit erfolgreich durchgeführt.